2. Bundesliga Herren, Oberes Play-Off, SGVH1

Als Tabellen 2. im oberen Playoff mussten die Herren der SG Schwab Küchen-Tischlerei nach Pottenbrunn. Der Tabellen 3. musste aber auf ihre Nummer 1, den Ungarn Balazs Fixl verzichten, hatten aber mit Christoph Weninger, Lukas Wenda und dem Rainfelder Dominik Tarmann dennoch Top Spieler in ihren Reihen. Bernhard Kranabitl konnte zwei seiner drei Matches für sich entscheiden. Gegen Weninger und Tarmann behielt er beim 3:2 bzw. 3:1 die Oberhand. Auch Thomas Coufal zeigte sich in bestechender Form, auch ihm gelangen gegen Tarmann und Weninger zwei Siege. Der 3. im Bunde – Philip Schwab hat zur Zeit nicht das richtige Rezept um Spiele zu gewinnen. Obwohl er wie immer beherzt kämpft schaffte er dieses Mal keinen Sieg. Mann des Tages war der Pottenbrunner Lukas Wenda. Der Noppenspieler konnte bei seinen Einzeln alle drei Gölsentaler im Schach halten. Gegen Coufal gewann er mit 3:1, gegen Kranabitl und Schwab knapp mit 3:2. Das es dennoch zum Unentschieden kam, kann man der erneut starken Doppelpartie von Kranabitl und Coufal verdanken. Beim 3:1 Sieg gegen Wenda/Weninger gingen sie wie meistens in dieser Saison als Sieger von der Platte: Endstand im Auswärtsmatch gegen Pottenbrunn – 5:5.

Das könnte dich auch interessieren...

NMS St Veit beim Kickboxtraining

4 Klassen der NMS St Veit/Gölsen hatten das Vergnügen, mit Sensei Renz ein Kickboxtraing zu absolvieren! Mit viel Spaß und enormer Einsatzbereitschaft trainierten die Jugendlichen vorgezeigte Techniken! Durch die hervorragende, jahrelange Arbeit der Lehrer mit den Schülern der NMS, war schon eine Basis für ein aktives Training vorhanden! Mehr Videos/Bilder unter meinem Instagram Account: liberty_99world

Kickbox-Training in der HLW Türnitz

Sensei Renz war begeistert von dem Einsatz der HLW-Türnitz SchülerInnen! Die Schüler hatten Freude, – Spaß, – Kampfgeist und die nötige Konzentration bei den Übungen! Frau Prof. Hörzer und ihre KollegenInnen hatten die Schüler für dieses anspruchsvolle Training gut vorbereitet – Vielen Dank an die Verantwortlichen der HLW-Türnitz! Sensei Renz freut sich schon auf die