Tischtennis Meisterschaft KW 10

1.Damen Bundesliga SGVH1

Am letzten Wochenende trafen sich die Damen der 1.Bundesliga (unteres Playoff) zu den Sammelrunden in der Ferdinand Raimund Halle in Pottenstein. Leider lief es am Samstag nicht berauschend. In der ersten Begegnung gegen den Tabellenvorletzten Oberes Triestingtal/Guntramsdorf1 wäre wahrscheinlich ein Sieg möglich gewesen (damalige Herbstbegegnung 4:2 Sieg), doch die Gegner liefen mit einer „Neuen“ Spielerin auf- Adrienn Kovacs. Obwohl sie ihr letztes Spiel im Dezember 2021 hatte, gehört sie zu den besten Akteuren in dieser Liga. Sandra Fuchs und Sophia Kellermann konnten Kovacs in Spiel 3 und 6 keinen Satz rausreißen. Lisa Fuchs kämpfte ebenfalls beherzt, doch Daniela Magerle und auch Dominika Vizinova waren an diesem Tag die besseren. Bei der 4:2 Niederlage der Gölsentalerinnen konnte jeweils Sophia Kellermann und Sandra Fuchs einen Sieg erringen. Kellermann gewann 3:0 gegen Magerle, Sandra Fuchs behielt beim knappen 3:2 Sieg gegen Vizinova die Oberhand. Endstand- 2:4 Niederlage

Im darauffolgenden Match bekam man es mit den ungeschlagenen Tullnerinnen zu tun. Mehr als ein Ehrenpunkt war aber nicht möglich. Lisa Fuchs gewann gegen Lara Taborsky mit 3:0, verlor aber knapp gegen Celine Panholzer. Keine Chance hatten Sophia Kellermann und Sandra Fuchs gegen Yuan Liu. Die Siegerin des Top 12 Turnier zeigte keine Schwächen und war klar die Bessere. Kellermann verlor ihr 2.Match gegen Panholzer genauso knapp im 5.Satz wie Sandra Fuchs gegen Taborsky. Der klare 5:1 Sieg täuscht gewaltig, den in den 3 engen Matches hätte es auch anders laufen können für die Gölsental-Mädels!!!

Am nächsten Spieltag hofften die Damen wieder zu punkten und waren guter Dinge, aber die Gegnerinnen der SG Übelbach/ Don Bosco hatten eindeutig etwas dagegen. Obwohl gekämpft wurde was das Zeug hält konnte nur Sophia Kellermann ein einziges Match gegen Lisa Storer gewinnen. Ihre 2. Partie verlor sie gegen Juliana Sarofem mit 3:1. Auch die spielstärkste Dame im Gölsental Team Sandra Fuchs gelang kein Sieg. Gegen Storer und auch Michelle Kases musste sie sich geschlagen geben. Schwester Lisa Fuchs hatte leider auch kein passendes Rezept gegen Kases bzw. Sarofem. Durch das verkorkste Wochenende fällt man in der Tabelle zwei Plätze nach hinten. 2 Meisterschaftsrunden vor Schluss liegen die Damen auf dem 9.Tabellenrang!

2.Herren Bundesliga SGVH1

Auch die Herren mussten am Samstag zu Hause in Hainfeld ein schweres Spiel antreten. Gegen den Tabellenführer SG Übelbach/Don Bosco1 musste man eine 2:6 Niederlage einstecken. Bernhard Kranabitl konnte ein Match an Land ziehen, gegen den U19 Spieler Jan Nemeth behielt er mit 3:1 die Oberhand. Christian Luginger und auch der Ungar Tamas Laczko waren aber beim 1:3 bzw. 0:3 zu stark für Kranabitl. Obwohl Philip Schwab ebenfalls 2 Niederlagen einstecken musste, präsentierte sich der Vorarlberger sehr stark. Er setzte den Einzelranglisten 4. Luginger permanent zu, kam sogar in den 5. Satz doch dieser machte in der Entscheidung dann den Sack zu. Gegen Jan Nemeth verlor er zwar mit 3:0 aber in seinem letzten Spiel gewann er mit 3:2 gegen Laczko. Thomas Coufal ging in dieser einen Meisterschaftsrunde leer aus. Im Spiel gegen Nemeth und auch Luginger hatte er das Nachsehen. Endstand der Begegnung – 2:6 aus Sicht der Heimischen.

Tags drauf gegen Kapfenberg präsentierte sich das Team bärenstark. Beim 6:0 Kantererfolg gelang Kranabitl, Coufal und Schwab jeweils zwei Einzelsiege. Kranabitl gab weder gegen Christoph Pichler noch gegen den Verteidiger Hannes Zenz einen Satz ab. Thomas Coufal blieb ebenfalls gegen Michael Galitschitsch und Hannes Zenz beide Male mit 3:1 erfolgreich. Philip Schwab war wie seine Teamkollegen on fire, biss sich in den Entscheidungssätzen gegen Pichler und Galitschitsch mit 3:2 durch. Durch den Sieg liegt das Trio wieder am beachtlichen 2.Tabellenrang. Ein herzliches Dankeschön an Hainfelds Stadtrat Christian Köberl, der die Patronanz für das Wochenende übernahm!

Tischtennis 2. BL Herren

Herren Bundesliga v.l.n.r: Hainfelds Vizebürgermeister Andreas Klos, Askö Sektionsleiter Johann Scheibenreiter, Mannschaftsführer Bernhard Kranabitl, Hainfelds Stadtrat Christian Köberl, Thomas Coufal sowie der jüngste in der Runde – Philip Schwab

Oberliga B SGVH2

Vergangenen Samstag kam es zu Hause in Hainfeld auf das Aufeinandertreffen mit Wr. Neudorf 6. Beide Mannschaften sind Titelanwärter und das machte die Begegnung natürlich noch viel brisanter. Mit Dominik Jadi ist bei den Neudorfern auch die Nummer 1 der Einzelrangliste am Start. Zu Beginn lief es bei den Heimischen nicht ganz so gut, war man nach 4 Matches bereits 3:1 hinten. Johann Scheibenreiter und Philip Leeb verloren ihre Einzel gegen Borys und Dominik Jadi. Auch im Doppel mussten Worischek/Leeb ihre erste gemeinsame Niederlage gegen Borys Szuta/Jadi einstecken. Doch mit Michael Worischek haben die Gölsentaler einen Athleten in der Mannschaft, der in dieser Klasse das Non plus Ultra ist. Worischek gewinnt seine Spiele gegen Filip und Borys Szuta klar und auch in weiterer Folge seine letzte Partie in eindrucksvoller Manier. Auch Topspieler Dominik Jadi hatte beim 11:5, 11:8 und 11:4 gegen Worischek nie den Funken einer Chance, einen Satz zu gewinnen. Im Schlepptau von Worischek zeigt auch Philipp Leeb erneut, welches Potential in ihm steckt. Gegen die Gebrüder Szuta kam er zu 2 Erfolgen. Johann Scheibenreiter spielte speziell gegen Jadi ausgezeichnet, doch ein Sieg an diesem Tag blieb dem Hainfelder Sektionsleiter leider verwehrt. So trennten sich beide Teams mit einem 5:5, Wr. Neudorf liegt mit einem Spiel weniger am 4.Tabellenrang, St.Veit/Hainfeld ist einen Platz oberhalb anzutreffen.

Unterliga B SGVH3

In die Turnhalle nach St.Veit kam letzten Donnerstag der unangefochtene Tabellenführer Kirchberg/Wagram. Mit 14 Siegen aus 14 Partien sind sie in dieser Klasse das Maß aller Dinge. Doch der Beginn der Begegnungen gehörte eindeutig den SG Herren. Mannschaftsführer Harry Kurzböck gewinnt etwas überraschend gegen den Noppenspieler Erich Schöpf. Stefan Wokurek zeigt gleich im Anschluss, dass er – wenn er sein Angriffsspiel durchbringt zu den stärksten dieser Klasse gehört. Gegen Herbert Bauer gab er keinen Satz ab. Marcel Grundbeck zeigte ebenfalls eine unglaubliche Leistung gegen den Einzelranglisten Otmar Huber, verlor aber den Entscheidungssatz deutlich, auch deswegen weil Huber unzählige Netz bzw. Tischkantenbälle hatte. Obwohl man auch im Doppel einen Aufwärtstrend der Heimischen spürt, konnten Wokurek/Kurzböck gegen Huber/Schöpf nur einen Satz gewinnen. Wokurek zeigte auch in seinem nächsten Match eine tolle Vorstellung und besiegte Schöpf im Entscheidungssatz. Beim Stand von 3:2 zeigten die Gäste aber, warum sie Tabellenführer sind. Kurzböck verlor klar gegen Huber, Grundbeck ebenso deutlich gegen Bauer und Schöpf und auch Wokurek hatte im Spitzenspiel des Tages keine Chance gegen Huber. Somit verlor man als klarer Außenseiter 6:3, doch ein Leistungsanstieg war dennoch zu erkennen.

2.Klasse A SGVH5

Ebenfalls 6:3 verlor das 5er Team der SGVH. Auswärts in St.Andrä/Wördern zeigte Heimo Tarmann eine fantastische Vorstellung, blieb in allen seinen Einzelspielen gegen Johannes Pereira, Gerald Lagler und Bernhard Schlauss ungeschlagen. Das Doppel verlor der Rainfelder aber mit Mannschaftskollegen Franz Gramm deutlich gegen Schlauss/Lagler. Gramm verlor das eine Einzel gegen Schlauss im 5.Satz knapp, gegen Lagler verlor er mit 3:0. Bei Jan Dubowy will es einfach nicht so laufen. Gegen Pereira gelang ihm nur ein einzelner Satz und auch Lagler und Schlauss waren zu stark für den Hainfelder. Endstand der Partie: 3:6 Niederlage aus Sicht der Gölsentaler.

2.Klasse A SGVH6

Gegen den Tabellenführer Waldviertler Eis Traismauer 2 hatte das 6er Team mit Johann Thaller, Robert Grundbeck und Thomas Veith keine Chance. Der 87 jährige Routinier Thaller gewann ein Match gegen Harald Schörgmaier mit 3:0, dann war´s das aber auch schon mit Siegen. Gegen Horst Zangl verlor Thaller sein 2.Match mit 3:1. Thomas Veith war zwar bei der 3:2 Niederlage gegen Schörgmaier absolut ebenbürtig, doch die Partie holte sich dennoch Schörgmaier. Gegen den Einzelranglisten Patrick Fessl hatte weder Thomas Veith noch Robert Grundbeck die Möglichkeit einen Satz zu gewinnen. Auch in Grundbeck´s zweiten Partie gab es keinen Sieg. Horst Zangl spielte zu sicher um ihn ins Wackeln zu bringen. Obwohl Thaller/Veith das Doppel gegen Zangl/Fessl offen gestalteten, reichte es bei der 3:2 Niederlage nicht. Somit trat man mit einer klaren 6:1 Niederlage die Heimreise an.

U15 Ost Bewerb in Sierndorf

In Sierndorf fanden letzten Sonntag die U15 Bewerbe ( OST ) statt. Über die Spielpartnerschaft St.Veit/Traisen nahmen Florian Tröstl und Tobias Wagner teil. In 4 Spielrunden konnten sie sich gegen gleichaltrige Messen. Beide zeigten sich engagiert und gaben ihr Bestes. Zum Schluss wurde sie 4. und die Jungs freuen sich schon auf weitere Aufgaben bzw. Turniere.

Florian Tröstl & Tobias Wagner bei der U15 Meisterschaft in Sierndorf

v.l.n.r.: Florian Tröstl & Tobias Wagner bei der U15 Meisterschaft in Sierndorf in Aktion!

Das könnte dich auch interessieren...

3 Klasse VS beim Kickbox-Training

27 sportbegeisterte “Jungs” der 3 Klasse VS ST Veit/Gölsen versuchten sich in Kickboxen! Voll interessiert und mit Kihak (Kampfgeist) waren die Jungs bei der Sache! Große Anerkennung gebührt den Pätagoginnen  – die Schüler waren motiviert, fröhlich, begeistert und sehr fit für das Kickboxtraining! Videoclips unter Instagram/Facebook: liberty_99world Sensei Renz bedankt sich für das aktive Mitwirken

NMS St Veit beim Kickboxtraining

4 Klassen der NMS St Veit/Gölsen hatten das Vergnügen, mit Sensei Renz ein Kickboxtraing zu absolvieren! Mit viel Spaß und enormer Einsatzbereitschaft trainierten die Jugendlichen vorgezeigte Techniken! Durch die hervorragende, jahrelange Arbeit der Lehrer mit den Schülern der NMS, war schon eine Basis für ein aktives Training vorhanden! Mehr Videos/Bilder unter meinem Instagram Account: liberty_99world